Online-Baustein 15: Wer loslässt hat die Hände frei -

Wie wir ALTE (LA)S(TEN) loslassen und NEU(ES) beginnen Nur für Teilnehmer*innen der FrauenAkademie


In diesem Baustein beschäftigen wir uns mit dem Loslassen und Aufatmen, dem
Durchatmen und Losgehen, dem Kompass neu ausrichten, Segel neu setzen und Leinen
lösen.
Viel zu lange halten wir oft an Dingen und Gewohnheiten fest, die unser Leben nicht nur
nicht (mehr) bereichern, sondern die wir selbst innerlich (vielleicht schon lange?) auch nicht
(mehr) bejahen. Die uns eher Kraft kosten und Energie rauben, als dass wir sie als zentralen Bestandteil unseres Alltags beschreiben könnten.
Ob es sich um Vergangenes und Gewesenes oder um Gegenstände handelt, die schon lange bei uns und um uns sind - so manches hatte seine Zeit. Anderes tat uns noch nie gut.
Wovon auch immer wir uns belastet fühlen - es ist immer eine gute Idee, das Belastende hin und wieder in Augenschein zu nehmen, um dann bewusst zu entscheiden: Was darf bleiben, was möchte ich lieber ziehen lassen? Was soll meinen weiteren Weg, meinen Alltag ab morgen lieber nicht mehr begleiten?
An den vier Vormittagen werden wir uns mit verschiedenen Strategien aus der Logotherapie Viktor Frankls auseinandersetzen, Altes und Belastendes loszulassen und Neues zu wagen.
Dazu machen wir uns vor allem gemeinsam auf die Suche nach dem, was uns eigentlich wichtig ist: Das Wesentliche, das, was uns am Herzen liegt, was unser Leben zu unserem eigenen macht.
Wie können wir es entdecken, das Wesentliche? Das Eigene? Was wollen wir loslassen?
Wofür hätten wir gern die Hände frei(er)?
Dieser Frage werden wir auf unterschiedlichste Weise nachgehen: in literarischen wie philosophischen Texten, in Gruppendiskussionen und Selbsterfahrungseinheiten, durch logotherapeutische Methoden und Fragestellungen.
Anregungen hierfür werden uns neben zentralen Perspektiven aus Philosophie und Gesellschaft auch insbesondere die inspirierenden Gedanken Viktor E. Frankls (1905-1997) liefern, des bekannten Wiener Neurologen und Philosophen und Begründers der Logotherapie
und Existenzanalyse.

Leitung: Sabine Rettinger M.A., Akademische Rätin an der Päd. Hochschule Karlsruhe, Sprachwissenschaftlerin, Philosophin und Logotherapeutin (DGLE®) in eigener Praxis; Lehrtherapeutin und Supervisorin (DGLE®), Mitinhaberin des Instituts für Logotherapie und praktische Philosophie (ILOPP) Karlsruhe/Trier

Anmeldung über Karin Müller, mueller@vhs-karlsruhe.de; Anmeldeschluss: Freitag, 5.6.20, 11 Uhr

Der Link zur Videokonferenz wird Ihnen spätestens am Tag vor dem 1. Kurstermin per Mail zugesandt.


1.Montag19. Oktober 2020 8.30–12 Uhr
Zoom Meeting, Raum online
2.Montag09. November 2020 8.30–12 Uhr
Zoom Meeting, Raum online
3.Montag16. November 2020 8.30–12 Uhr
Zoom Meeting, Raum online
4.Montag21. Dezember 2020 8.30–12 Uhr
Zoom Meeting, Raum online

Zoom Meeting,



Wichtiger Hinweis:

Dieser Online-Kurs ist ein Baustein innerhalb des Lehrgangs der FrauenAkademie. Wenn Sie Interesse an einer der Akademie-Lehrgänge haben, freuen wir uns, wenn Sie uns eine Mail mit Ihrem Anliegen schicken: Karin Müller, mueller@vhs-karlsruhe.de oder Sigrid Abeln, abeln@vhs-karlsruhe.de oder uns anrufen unter 0721-985750.

Kursnummer: 202-22115Y Beratung erforderlich
61 €
4 Termine, 18.67 Unterrichtsstunden
Beginn: Montag, 19.10.2020, 8.30 Uhr
Ende: Montag, 21.12.2020, 12 Uhr
Leitung: Sabine Rettinger
Zoom Meeting

Raum: online