Bildungscoaches in der Grundbildungsarbeit

Ein Projekt in Trägerschaft der Volkshochschule Karlsruhe, gefördert durch das BMBF

Seit Erscheinen der leo-Studie 2011 hat die Volkshochschule in Karlsruhe zahlreiche Angebote zur Alphabetisierung und Grundbildung geschaffen. Das Grundbildungsteam hat festgestellt, dass eine regelmäßige und verlässliche Beziehungsarbeit die wichtigste Brücke zu den Betroffenen wäre. Deshalb hat die Volkshochschule Karlsruhe nun Bildungscoaches eingestellt. Sie sind Ansprechpartner der Lernenden an der vhs und suchen regelmäßig die Einrichtungen der Kooperationspartner auf, mit denen viele Betroffene bereits in Kontakt stehen.

 

Projektziele und Umsetzung

Alltägliche Themen aufgreifen und ins Lernen einbinden

Durch die Bildungscoaches soll ein dauerhaftes Vertrauensverhältnis zu Menschen mit Grundbildungsbedarf aufgebaut werden. Das bedeutet, Themen ihres Alltags aufzugreifen, den Bezug zum Lernen aufzuzeigen, die Motivation zu stärken, Lernangebote zu schaffen und potenzielle Lernende zu passenden Angeboten in ihrem Umfeld zu beraten. Die Bildungscoaches sind gleichermaßen für die soziale Arbeit und für die aufsuchende Bildungsarbeit qualifiziert.

Ein Weg in vier Schritten

In der ersten Phase sollen sich die Mitarbeitenden der vhs Karlsruhe und des Kooperationspartners SOZPÄDAL wechselseitig mit den Themen und Zielgruppen vertraut machen, den Bedarf erheben und konkrete Ziele festhalten. In der zweiten Phase entstehen im Mehrgenerationenhaus Selbstlernangebote wie Lerncafés oder Lernwerkstätten. Diese Angebote werden in der dritten Phase auf die Einrichtungen der übrigen Kooperationspartner ausgeweitet und angepasst. Die Abschlussphase ist der Auswertung und Verbreitung der Projektergebnisse gewidmet. Es soll ein Handbuch publiziert und auf Transfertagungen vorgestellt werden. Zudem entsteht ein Konzept dafür, wie sich das Projekt nach dem Ende der Förderung verstetigen lässt.

Blog

Erstes Offenes Angebot im BiG-Lernladen

Türe auf für das erste offene Lernangebot direkt bei uns in der Gartenstraße 31. Anders als bei unseren Angeboten bei den Kooperationspartnern vor Ort, finden hier Treffen unterschiedlichster Lern*innen und Interessen statt. Donnerstags gibt es nun von 15 - 16.30 Uhr "Lesen und Schreiben lernen" und ab Dezember eine "Digitale Lernwerkstatt" von 13.30 - 14.30 Uhr. Es kann wachsen und wir freuen uns darüber!

Hamburg Ahoi

Einen ganzen Tag haben sich die Kolleg*innen von Neustart St Pauli für uns Zeit genommen, um Erfahrungen aus dem ersten Jahr lebensweltorientierte Grundbildungsarbeit auszutauschen und sich gegenseitig zu inspirieren. Spannend war es zu erfahren, welche Formen der Ansprache hier gut funktionieren und welche Werbemittel dabei zum Einsatz kommen. Toll war neben dem inhaltlichen Input auch ein spannender Spaziergang zu den unterschiedlichen Lernorten im Kiez. Abends bekamen wir die Gelegenheit eine Expertengruppe von Lernenden kennen zu lernen und miteinander zu diskutieren was uns verbindet: den Wunsch viele Lern*innen zu erreichen und Spaß beim Lernen zu vermitteln. Daumen hoch an die Hamburger*innen und ein herzliches Dankeschön vom BiG-Team!

TafF-Chor zu Besuch

Die Frauen aus dem TafF-Chor haben uns in der Gartenstraße 31 besucht und unsere Räumlichkeiten auf (Unterrichts-)Tauglichkeit geprüft. Test: bestanden! Die Expertinnen in Sachen "Lesen und Schreiben lernen" gleich vor Ort zu haben, machten wir uns zu nutze und brainstormten gemeinsam nach möglichen Bezeichnungen für unser Ladenlokal. Ganz erfreut stand der Favorit nach kurzer Zeit bereits fest: "Lernladen - Gratis, aber nicht umsonst!" Wunderbar mit Witz und sprachlicher Raffinesse! Zum Abschluss kamen wir noch in den Genuss eines kleinen Ständchens. Danke an die tollen Chorfrauen für die tatkräftige Unterstützung!

Das war schon mal super

Es ist viel entstanden seit dem Projektstart: Bei den Rechengruppen rauchen die Köpfe, kleinere Hörspiele sind im Kasten, der Chor singt sich durch das Alphabet, die Kochgruppe hat leckere, gesunde und dazu noch preisgünstige Gerichte ausprobiert und im Bereich Lesen und Schreiben üben entstanden tolle Kursformate, u.a. mit dem gewissen Englischkick. Bald geht es in die wohl verdiente Sommerpause, so dass wir direkt im Herbst voller Tatendrang die Zusammenarbeit mit den neuen Kooperationspartnern - der AWO Karlsruhe, dem Caritasverband Karlsruhe und den Hagsfelder Werkstätten - aufnehmen und verfestigen können. Auf dass es genau so super weitergeht wie bisher. Wir freuen uns!

Tag der offenen Tür im MGH

An einem sommerlichen Sonntag Ende Mai fand der Tag der offenen Tür des zweiten BiG-Kooperationspartners, dem Mehrgenerationenhaus in Neureut, statt. Neben zahlreichen Info- und Verkausständen gab es auch Hausführungen, Spielangebote für Kinder, ein Gitarrenkonzert und Seminare. Die vhs Karlsruhe war mit einem Infostand u.a. für den Bereich Grundbildung und zwei Kreativworkshops zu Bild- und Postkartengestaltung vertreten.

Grubiso im Potsdamer Schlaatz

Und wenn wir schon im Osten sind, nutzen wir die Gelegenheit die Kollegen*innen von Grubiso in Potsdam zu besuchen. Grubiso ist – wie BiG – ein BMBF-gefördertes, lebensweltorientiertes Grundbildungsprojekt der vhs Potsdam sowie den Partnern Soziale Stadt Potsdam e.V. und der Tafel Potsdam e.V. Im Stadtteil Schlaatz erhalten Betroffene u.a. individuelle Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen und auch bei der Durchführung konkreter Lese-, Schreib- oder Rechenangebote. Außerdem werden sogenannte Lerncafés im Quartier angeboten. Ein sehr engagiertes, kreatives und sympathisches Team steht hinter Grubiso, mit dem wir uns sehr gut austauschen konnten. Mit vollem Ideenkoffer geht's nach Hause nach Karlsruhe.

Ab nach Berlin zur AlphaDekade-Konferenz

„Literarität und Teilhabe“ so lautet das Motto der diesjährigen AlphaDekade-Konferenz, die vom 07.05. bis 08.05.2019 in Berlin stattfindet. Der Schwerpunkt liegt auf den neuen Ergebnissen der Leo-Studie 2018. In Vorträgen und Fachforen gibt es spannenden Input. Nebenbei trifft man wichtige Akteure aus unterschiedlichen Grundbildungsbereichen und hat Zeit sich auszutauschen sowie voneinander zu lernen. Ergebnis? Wir sind auf einem guten Weg, aber es gibt noch viel zu tun!

Wir suchen BiG-Dozent*innen

Die BiG-Angebote werden sehr gut angenommen. Aufgrund der steigenden Angebotsnachfrage und dem bevorstehenden Start der Zusammenarbeit mit unserem zweiten Kooperationspartner, sind wir auf der Suche nach Dozent*innen, die das fachliche Knowhow mitbringen - gerne Lehramtsstudenten*innen, Grundschul-/Sonderpädagogen*innen etc. -  sowie offen und neugierig der Zielgruppe gegenüber stehen. Wir bieten die Möglichkeit, sich dem Thema Grundbildung und Alphabetisierung kreativ und mit neuen Perspektiven zu nähern. Bei Interesse gerne bei Diana Amoroso (0721/56 87 65 87) oder Alexa Preuß (0721/56 87 65 88) melden. Wir freuen uns!

Unser BiG-Ladenlokal

Ein weiteres Etappenziel ist geschafft! Mitte Februar ist das BiG-Team in eigene Räumlichkeiten in die Karlsruher Gartenstr 31 gezogen. Tolle, helle Räume mit Platz für eigene Angebote vor Ort wie auch ein kleiner Innenhof für mögliche Outdoor-Lerneinheiten machen Lust und Laune auf die kommenden drei Jahre. 

Die ersten BiG-Angebote sind da

Bereits im Dezember 2018 konnten wir die ersten BiG-Angebote umsetzen. So fand beispielsweise ein einwöchiger Food Literacy-Kurs mit jungen Erwachsenen im Labor von SOZPÄDAL statt. Ziel des Angebots war es die Teilnehmenden dabei zu unterstützen trotz geringem finanziellen Budget, in deren Umfeld (Discounter, enge Wohnverhältnisse) möglichst  gesund und frisch sowie nachhaltig zu kochen. Spielerisch wird das Leseverständnis durch Rezepte und Arbeitsanweisungen gefördert und ein Gefühl für Mengen und Zahlen vermittelt. Die gemeinsame Auswahl der Rezepte (mit Bildern in einfacher Sprache), die Übertragung der Menge auf anwesende Personen (Rechenübungen), der gemeinsame Einkauf mit geringem Budget (Preisvergleiche, Budgetverwaltung), die Zubereitung sowie das abschließend gemeinsame Essen runden das Angebot ab. Der Food Literacy-Kurs stärkt das Bewusstsein für gute Produkte zu günstigen Preisen und fördert zudem die eigene Kochfähigkeiten. Außerdem wird die Neugierde sowie Lust auf Neues bzw. bisher unbekannte Lebensmittel geweckt (Was ist Hirse? Welchen Fisch kann man noch essen? etc.)

Sensibilisierung bei BiG

Heute hieß es Ohren und Augen auf, denn Peter Hubertus besuchte uns an der vhs und bot allen Anwesenden einen fundierten Einblick in die Alphabetisierungsarbeit. Mit von der Partie waren Mitarbeiter*innen von allen fünf Kooperationspartnern. Die Tagesstimmung war hoch konzentriert und ganz besonders wissenshungrig. Toll! Bei dieser Veranstaltung bot sich auch die Gelegenheit einander kennen zu lernen und ein Bild voneinander zu bekommen.Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Jahresrückblick BiG

Klasse, das erste Jahr "Bildungscoaches in der Grundbildungsarbeit" ist bereits getan! Mit SOZPÄDAL gelang uns ein erfolgreicher Einstieg mit bislang über 40 Angeboten und 174 erreichten Teilnehmer*innen. Die ersten Erfahrungen nahmen wir mit in die Zusammenarbeit mit dem Mehrgenerationenhaus sowie den drei neuen Kooperationspartnern, die ab Herbst 2019 einsteigen: der AWO Karlsruhe mit der Wohngruppe Leo 11, den Hagsfelder Werkstätten und dem Beratungszentrum Caritashaus. Hier sind bereits die ersten Gespräche gelaufen und es freut uns sehr, dass bereits jetzt alle Beteiligten so motiviert und ideenreich sind. Ab Oktober findet dann auch das erste "offene" Angebot für Lerner*innen in unserem Lernladen in der Gartenstr 31 statt. Weitere sollen folgen...

Grün, grün, grünn...

Seit Juli hat das TafF einen kleinen, bezaubernden Kräutergarten, der im Rahmen eines unserer Grundbildunsangebote angelegt wurde. Die Teilnehmerinnen haben gemeinsam mit Unterstützung einer BiG-Dozentin Kästen gebaut und diese mit Erde befüllt, wobei neben handwerklichen auch rechnerische Fähigkeiten gefragt waren. Anschließend wurden ausgewählte Kräuter eingepflanzt und mit Schildern beschriftet. Neben den Besucherinnen des TafF, profitiert auch die BiG-Kochgruppe davon: die Kräuter werden für das Zubereiten leckerer Speisen vor Ort genutzt.

BNN berichtet über BiG

Seit der AlphaDekade-Konferenz und den neuen Ergebnissen der Leo-Studie wurde sich auch in den regionalen und lokalen Medien verstärkt mit Menschen, die nicht ausreichend lesen und schreiben können auseinander gesetzt. So erhielten wir bald nach der Konferenz eine Anfrage von der BNN, die uns gerne treffen und über unser Projekt berichten wollte. Eine Journalistin samt Fotograf kamen vorbei, interviewten uns sowie die Lerner*innen im Projekt. Herausgekommen ist ein sehr schöner Bericht. Vielen Dank!

 

Zu Besuch bei der vhs Potsdam

Nach der AlphaDekade-Konferenz besuchen wir unsere Kolleg*innen des Grundbildungsbereichs der vhs Potsdam im „klügsten Haus der Stadt“. Jeden Mittwoch findet an der vhs Potsdam ein kostenfreies Lerncafé zum Lesen-, Schreiben- und Rechnen üben statt. Bei unserem Besuch ist das Lerncafé richtig gut besucht. Die Auswahl an Lernangeboten ist groß: An einem Whiteboard wird interaktiv Englisch gelernt,  an den Laptops wird mit Hilfe von Lernprogrammen gearbeitet und eine Station mit zahlreichen Arbeitsblättern für das selbstständige Lernen werden rege genutzt. Große Freude macht uns der Reisebericht eines Lerners über Irland. Für ihn war es ein kleines Abenteuer, das er gerne mit den übrigen Lerncafébesucher*innen teilen möchte.

 

Rechnen im TafF

Seit Januar 2019 haben sich einige Besucherinnen des TafF zu einer festen Rechengruppe zusammen gefunden. Wöchentlich werden ganz praxisnah die Grundrechenarten wiederholt, bei Einkaufssimulationen der Umgang mit Geld bzw. Preisen trainiert und technische Unterstützer wie der Handytaschenrechner genutzt und in alltägliche Abläufe integriert.

 

Erstes Treffen mit dem Mehrgenerationenhaus

Ende März waren wir das erste Mal bei unserem zweiten BiG-Kooperationspartner, dem Mehrgenerationenhaus der Hardtstiftung in Neureut. Wir waren beeindruckt von den vielfältigen Angeboten und Einrichtungen, die hier alle unter einem Dach vereint sind. Neben einer Kindertagesstätte und betreuten Wohnmöglichkeitem für junge Menschen und Familien mit besonderem Hilfebedarf, befindet sich im Mehrgenerationenhaus auch eine Produktionsschule für Konditorei und ein Café, in dem die hergestellten Backwaren angeboten werden sowie ein Mittagstisch, der für alle im Viertel offen ist. Wir freuen uns bereits auf die gemeinsame Zusammenarbeit.

Motivation für BiG-Teilnehmer*innen

Unsere tollen Mäppchen sind fertig! Die Beschäftigten der AWO Wertstatt  und Nähstube haben uns wunderbar bunte Mäppchen genäht, die wir nun befüllt mit Stiften und Schreibzeugs allen Teilnehmer*innen unserer BiG-Angebote aushändigen möchten. Diese Geste wird als nette Strukturier- und Motivationshilfe gesehen. Bisher ist die Resonanz überaus positiv.

Es kann losgehen!

Im Oktober 2018 haben wir mit „Bildungscoach*innen in der Grundbildungsarbeit" losgelegt und auch direkt mit der Zusammenarbeit mit unserem ersten Kooperationspartners SOZPÄDAL begonnen. SOZPÄDAL führt sozialpädagogische Projekte durch, um sozial benachteiligte Personen und Personengruppen zu fördern. Es handelt sich überwiegend um die Begleitung von Menschen aus dem Bereich der Wohnungslosen- und Jugendhilfe.

Zunächst haben wir uns mit den Strukturen und verschiedenen Arbeitsbereichen bei SOZPÄDAL vertraut gemacht. Ein wichtiger Baustein der (Zusammen-)Arbeit besteht in der Sensibilisierung der Mitarbeitenden aus den verschiedenen Arbeitsbereichen. Danach folgt die Bedarfserhebung und Ausarbeitung von Ansprachekonzepten im lebensweltlichen Kontext. Durch die direkt bei SOZPÄDAL angestellte Bildungscoachin, Katja Hall, wird die Ansprache und der Zugang zu den Betroffenen erleichtert: Die Beziehungskomponente ist hier schon gegeben, dadurch können Angebote schneller bereitgestellt und angenommen werden.

Das Projektteam


Diana Amoroso

Bildungscoachin, Projektleiterin
Tel. 0721/568 765 - 87


Alexa Preuß

Bildungscoachin
Tel. 0721/568 765 - 88


Sylvia Hahn

Sachbearbeiterin
Tel. 0721/568 765 - 89


Katja Hall

Bildungscoachin bei SOZPÄDAL E.V.
Tel. 0721/840 891 - 16

Projektträger und -förderer

Das Projekt wird aus Mitteln des Bundesministerium für Bildung und Forschung, BMBF gefördert.

Das Projekt wird im Rahmen der Alphadekade gefördert.

 

Kooperationspartner

SOZPÄDAL führt sozialpädagogische Projekte durch, um sozial benachteiligte Personen und Personengruppen zu fördern. Dabei geht es v.a. um Menschen, die vom öffentlichen Hilfesystem nicht oder nicht ausreichend erfasst werden. SOZPÄDAL arbeitet überwiegend im Bereich der Wohnungslosen- und Jugendhilfe.

www.sozpaedal.de

Die AWO ist einer von sechs Verbänden der Freien Wohlfahrtspflege in Deutschland. Dazu gehört auch der AWO Kreisverband Karlsruhe-Stadt e.V. Neben unterschiedlichen Sozialen Dienstleistungen,  betreibt die AWO in der Karlsruher Innenstadt ein Wohnhaus, Leo 11, für Menschen mit psychischen oder geistigen Erkrankungen. Das Wohnhaus möchte Lebensmittelpunkt für Menschen sein, die aufgrund ihrer Behinderung nicht alleine leben können und Unterstützung bei den Verrichtungen des täglichen Lebens benötigen.

www.awo-karlsruhe.de

 Das Beratungszentrum Caritashaus vereint verschiedene Beratungs- und Unterstützungsdienste wie beispielsweise Beschäftigungsförderung, Schuldnerberatung, Beratung bei Scheidung und Trennung uvm. unter einem Dach. Seit 2009 präsentiert sich das Caritashaus zudem als Familienzentrum.

www.caritas-karlsruhe.de

 Das Mehrgenerationenhaus Karlsruhe im Brunhilde-Baur-Haus der Hardtstiftung besteht seit 2006 und ist eine der ersten  Einrichtungen im Rahmen des Bundesmodellprojekts Mehrgenerationenhaus. Unter dem Dach des Mehrgenerationenhauses befinden sich die evangelische Brunhilde-Baur-Kindertagesstätte, betreute Wohnmöglichkeiten für junge Menschen und Familien mit besonderem Hilfebedarf, Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten, Tagungs- und Begegnungsräume sowie das Mehrgenerationencafé mit offenem Treff.

www.hardtstiftung.org

 

Die Hagsfelder Werkstätten und Wohngemeinschaften Karlsruhe gGmbH (HWK) sind ein Lebenshilfe-Unternehmen. Die HWK ermöglichen Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und engagieren sich für den Prozess der Entwicklung hin zu einer inklusiven Gesellschaft. Schwerpunktthemen sind dabei Arbeiten und Wohnen für Menschen mit Behinderung.

www.hwk.com