Die feministische Dimension des Horrorfilms: Wirklich nur Screamqueens?


Horrorfilme werden innerhalb der öffentlichen Wahrnehmung häufig noch immer als Unterhaltung für ein heranwachsendes Publikum abgetan.

Betrachtet man insbesondere populäre Vertreter des Genres, lassen sich jedoch feministische Subtexte feststellen, die bestehende Muster des massenorientierten Filmes unterliefen und unsere Vorstellungen von Rollen weiblicher Charaktere im Kino nachhaltig prägten.

Der Kurs vermittelt diese Perspektive exemplarisch anhand von mehreren Filmfiguren aus dem Horrorgenre. Lernen Sie Heldinnen des Horrorfilms kennen. Unter anderem laden Sie Laurie Strode, Ellen Louise Ripley und Sidney Prescott zu einem spannenden Diskurs ein, der Ihre Vorurteile eventuell auf den Kopf stellen wird.
Screamqueens schreien nicht nur, sie triumphieren.

Ihr Dozent Marco Busselmaier ist studierter Filmwissenschaftler (Master of Arts) mit dem Schwerpunkt Mediendramaturgie.

Bis 5 Arbeitstage (Mo-Fr) vor Kursbeginn können Sie kostenfrei stornieren. Bei Präsenz- und Hybridkursen entscheidet die vhs 4 Arbeitstage, bei Online-Kursen 3 Arbeitstage vor Kursbeginn, ob der Kurs stattfinden kann und bucht dann die Kursgebühr ab


1.Sonntag23. April 2023 11–12.30 Uhr
Zoom Meeting, Raum online

Zoom Meeting, 76133 Karlsruhe



  Wir bieten ähnliche Kurse an, die für Sie interessant sein könnten:
Kursnummer: 231-32802 Genügend Plätze frei
14,00 €
1 Termin, 2 Unterrichtsstunden
Beginn: Sonntag, 23.04.2023, 11 Uhr
Ende: Sonntag, 23.04.2023, 12.30 Uhr
Leitung: Marco Busselmaier
Zoom Meeting
76133 Karlsruhe
Raum: online