Besuch der Karlsruher Synagoge

Zum Festjahr: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland


Die jüdische Religion war durch den Holocaust im Dritten Reich in Deutschland verschwunden. Doch nach dem Krieg kehrten jüdische Familien zurück und es zogen auch jüdische Emigranten aus den ehemaligen GUS-Ländern nach Deutschland. So entstanden jüdische Gemeinden wieder neu.
Beim Besuch der Karlsruher Synagoge werden Fragen zur jüdischen Religion und zum Ritus beantwortet.

Die Führung dauert ca 1 bis 1,5 Stunden.
Alle Personen ab 18 Jahren müssen den Personalausweis mit sich tragen. Große
Rucksäcke/Taschen sowie die Mobiltelefone werden in der Sicherheitsschleuse
hinterlegt. Fotografieren ist in der Synagoge nicht erlaubt, außerhalb gerne vor der
Menora.

Für die männlichen Besucher sind Kippot zur Kopfbedeckung vorhanden, es ist aber auch genehmigt, Basecaps/Mützen zu tragen. Die weiblichen Besucher sind angehalten sich entsprechend einem Kirchenbesuch zu kleiden.

Voraussetzung sind die dann vorliegenden Bestimmungen nach der Corona-Pandemie-Lage.
Kooperation mit: Jüdische Kultusgemeinde Karlsruhe

Bitte beachten Sie in Zeiten von Corona die aktuellen Hygieneregeln (siehe download).
3 Tage vor Kursbeginn entscheidet die vhs anhand der Anzahl der Anmeldungen, ob dieser Kurs stattfindet und bucht in diesem Fall die Kursgebühr ab. Bis 3 Tage vor Kursbeginn können Sie kostenfrei stornieren.

  Jüdische Kultusgemeinde Karlsruhe

  Zum Festjahr: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

  Bitte lesen! Hier finden Sie die aktuellen Corona-Hygienebestimmungen


1.Mittwoch17. November 2021 18–20 Uhr
siehe Kurstext, Raum

siehe Kurstext, 76133 Karlsruhe



Kursnummer: 212-25023P Genügend Plätze frei
10,00 €
1 Termin, 2.67 Unterrichtsstunden
Beginn: Mittwoch, 17.11.2021, 18 Uhr
Ende: Mittwoch, 17.11.2021, 20 Uhr
Leitung: Jüdische Kultusgemeinde Karlsruhe
Treffpunkt Jüdische Kultusgemeinde, Knielinger Allee 11