Von der Atacama bis Feuerland

Vortrag - Eine naturkundliche Reise nach Chile


Chile erstreckt sich über eine Länge von 4.300 km (17° bis 56° südlicher Breite, ohne Antarktisteil), dies bei einer durchschnittlichen Breite von 170 km. 14% der Fläche sind Inseln. Vulkanismus, Tektonik, extreme Klimaunterschiede prägen das Land und die bis zu über 7.000 m hohen Andenkette mit ihren Gletschern. Entsprechend vielfältig sind die Lebensräume. Sie erstrecken sich von der Atacama-Wüste und dem wüstenartigen Andenhochland im Norden über die mediterran geprägten Winterregenzone um die Hauptstadt Santiago, (die temperierten "Valdivianischen" Regenwälder bis hin zu kühl-temperierten Wäldern mit Südbuchen-Arten. Hinzu kommen Gebirgslebensräume, darunter Wälder mit Araukarien und weiteren Nadelbäumen, Moore, Flussauen, alpine Lebensräume. Flora und Fauna sind geprägt von neotropisch verbreiteten Arten, im Süden auch von Arten des antarktischen Floren- und Faunenreiches.
Der Vortrag berichtet über Feldforschungen des Autors und seiner Doktorand*innen über die Wälder in Chile, die Ursachen von Gefährdungen, insbesondere intensive Landnutzung, Neobiota und Klimaänderung.

Kooperation mit: Naturwissenschaftlicher Verein Karlsruhe e.V.
Referent: Prof. Dr. Albert Reif, Vegetationsökologe, Freiburg

Bitte beachten Sie die Hygiene- und Abstandsregeln (siehe Download).

3 Tage vor Kursbeginn entscheidet die vhs anhand der Anzahl der Anmeldungen, ob dieser Kurs stattfindet und bucht in diesem Fall die Kursgebühr ab. Bis 3 Tage vor Kursbeginn können Sie kostenfrei stornieren.

  Bitte lesen! Corona-Hygienregeln der vhs Karlsruhe


1.Dienstag26. Oktober 2021 19–21 Uhr
vhs, Kaiserallee 12e, Hofgebäude, Raum Bernays-Saal

vhs, Kaiserallee 12e, Hofgebäude, 76133 Karlsruhe



Kursnummer: 212-27000P Genügend Plätze frei
0,00 €
1 Termin, 2.67 Unterrichtsstunden
Beginn: Dienstag, 26.10.2021, 19 Uhr
Ende: Dienstag, 26.10.2021, 21 Uhr
Leitung: Albert Reif
vhs, Kaiserallee 12e, Hofgebäude
76133 Karlsruhe
Raum: Bernays-Saal