Zum Hauptinhalt springen

Transformation der Wirtschaft - Nachhaltige Versorgung mit Metallrohstoffen

... Zur Versorgungs(un?)sicherheit in der deutschen Industrie

Deutschland ist ein bedeutendes Industrieland mit einem hohen Anteil der Industrie am Bruttosozialprodukt (BIP).
Um die industrielle Produktion in Deutschland aufrechtzuerhalten, ist neben einer verlässlichen Energieversorgung, auch ein großer Einsatz von metallischen Rohstoffen notwendig. Der wird zum überwiegenden Teil durch Importe gedeckt. Dabei steht die deutsche Industrie im Wettbewerb mit anderen Industrienationen, die ebenfalls ihre Rohstoffversorgung durch Importe sichern. Um die Importe von metallischen Rohstoffen zu reduzieren, arbeitet Deutschland auf eine Kreislaufwirtschaft hin, bei der Ressourceneffizienz und Recycling von Metallen eine große Rolle spielen.
Trotz dieser Anstrengungen werden auch in der Zukunft große Mengen metallischer Rohstoffe importiert werden müssen. Mit der angestrebten Energie- und Verkehrswende (Green Deal der EU) wird sich der Import der metallischen Rohstoffe sogar noch steigern.
Die Veranstaltung zeigt, wie die aktuelle Situation der Versorgung mit metallischen Rohstoffen aussieht und wie sie wahrscheinlich bis 2050 aussehen wird. Ebenfalls wird aufgezeigt, was getan werden muss, um die Versorgung resilient und nachhaltig zu gestalten.

Der Dozent Dr. Klaus Steinmüller ist Diplom-Geologe sowie B.Sc. in Wirtschaftswissenschaften und promovierte in Rohstoffgeologie. Er verfügt über 35 Jahre Berufserfahrung auf dem internationalen Rohstoffsektor, und hat dabei in der Industrie, in Behörden und in Forschungseinrichtungen gearbeitet.
Dr. Steinmüller lehrte an mehreren Universitäten (Stuttgart, Heidelberg sowie Universitäten in Peru und Afghanistan) zu Geologie, Mineralogie, Umweltmangement im Bergbau, Rohstoffwirtschaft. Zur Zeit lehrt er Rohstoffwirtschaft am Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Flexkurs: Die Präsenzveranstaltung wird per Videokonferenz direkt übertragen. Sie können entscheiden, ob Sie in Präsenz oder online teilnehmen.

Falls Sie online teilnehmen:
Sie erhalten den Link einen Tag vor Veranstaltungsbeginn per E-Mail.
Technische Voraussetzungen: stabile Internetverbindung, funktionierende E-Mail-Adresse, ggf. Kamera und Headset.
Sie haben die Möglichkeit, über Chat Ihre Fragen zu stellen. Der Dozent wird in regelmäßigen Abständen die Chat-Fragen beantworten.

Alle vhs-Veranstaltungen zu Politik/Geschichte/Gesellschaft finden Sie hier.

Transformation der Wirtschaft - Nachhaltige Versorgung mit Metallrohstoffen

... Zur Versorgungs(un?)sicherheit in der deutschen Industrie

Deutschland ist ein bedeutendes Industrieland mit einem hohen Anteil der Industrie am Bruttosozialprodukt (BIP).
Um die industrielle Produktion in Deutschland aufrechtzuerhalten, ist neben einer verlässlichen Energieversorgung, auch ein großer Einsatz von metallischen Rohstoffen notwendig. Der wird zum überwiegenden Teil durch Importe gedeckt. Dabei steht die deutsche Industrie im Wettbewerb mit anderen Industrienationen, die ebenfalls ihre Rohstoffversorgung durch Importe sichern. Um die Importe von metallischen Rohstoffen zu reduzieren, arbeitet Deutschland auf eine Kreislaufwirtschaft hin, bei der Ressourceneffizienz und Recycling von Metallen eine große Rolle spielen.
Trotz dieser Anstrengungen werden auch in der Zukunft große Mengen metallischer Rohstoffe importiert werden müssen. Mit der angestrebten Energie- und Verkehrswende (Green Deal der EU) wird sich der Import der metallischen Rohstoffe sogar noch steigern.
Die Veranstaltung zeigt, wie die aktuelle Situation der Versorgung mit metallischen Rohstoffen aussieht und wie sie wahrscheinlich bis 2050 aussehen wird. Ebenfalls wird aufgezeigt, was getan werden muss, um die Versorgung resilient und nachhaltig zu gestalten.

Der Dozent Dr. Klaus Steinmüller ist Diplom-Geologe sowie B.Sc. in Wirtschaftswissenschaften und promovierte in Rohstoffgeologie. Er verfügt über 35 Jahre Berufserfahrung auf dem internationalen Rohstoffsektor, und hat dabei in der Industrie, in Behörden und in Forschungseinrichtungen gearbeitet.
Dr. Steinmüller lehrte an mehreren Universitäten (Stuttgart, Heidelberg sowie Universitäten in Peru und Afghanistan) zu Geologie, Mineralogie, Umweltmangement im Bergbau, Rohstoffwirtschaft. Zur Zeit lehrt er Rohstoffwirtschaft am Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Flexkurs: Die Präsenzveranstaltung wird per Videokonferenz direkt übertragen. Sie können entscheiden, ob Sie in Präsenz oder online teilnehmen.

Falls Sie online teilnehmen:
Sie erhalten den Link einen Tag vor Veranstaltungsbeginn per E-Mail.
Technische Voraussetzungen: stabile Internetverbindung, funktionierende E-Mail-Adresse, ggf. Kamera und Headset.
Sie haben die Möglichkeit, über Chat Ihre Fragen zu stellen. Der Dozent wird in regelmäßigen Abständen die Chat-Fragen beantworten.

Alle vhs-Veranstaltungen zu Politik/Geschichte/Gesellschaft finden Sie hier.